LECTURE SERIES:
Focus Architecture

︎ weitere Infos und Daten zu den kommenden Talks finden Sie im Calendar



ab Juni 2018


Das in den 50ger Jahren durch den Architekten Hans Brechbühler konzipierte Hochhaus wurde 2017 auf Grundlage besonderer architektonischer und städtebaulicher Elemente in das Inventar des Kantons Bern als schützenswert aufgenommen. Ursprünglich als Zentrum für Forschung und Entwicklung geplant, ging es 1974, ausgeführt unter Mitarbeit von Brechbühler durch die Architekten Egger, Frey, Peterhans in seiner heutigen Gestalt in Betrieb und wurde bis 2014 durch Swisscom genutzt.

Durch seine in Bern einzigartige Höhe und Geschichte übernimmt der Bau eine Identifikations- und Repräsentationsfunktion, dessen Areal ein vielseitig belebter Ort ist: Im Stadtkreis Galgenfeld an der Ostermundigenstrasse 93 grenzt das Hochhaus auf der einen Seite unmittelbar an den Schlosshaldenfriedhof und auf der anderen stehen sich Industrie und Kreativität direkt gegenüber. In diesem Gebiet soll in den nächsten Jahren viel passieren: Gemäss dem STEK 2016 (Stadtentwicklungskonzept Bern) sollen die Industrie- und Gewerbegebiete grossteils erhalten und gestärkt werden, doch im Teilbereich entlang der zukünftigen Tramverbindungen Ostermundigen-Bern – welche direkt vor dem Hochhaus vorbeifährt – ist eine Nutzungsanpassung vorgesehen. 
Direkt am Stadtrand von Bern und Anfang der Gemeinde Ostermundigen stehend befindet sich das Haus somit inmitten dieser Entwicklungen. Auch das Hochhaus selbst steht an einem Wendepunkt: Das zukünftige Nutzungskonzept strebt eine Mischnutzung vor, wo Wohnen, Arbeiten und Gewerbe durchmischt Platz finden können. Somit soll eine zukunftsorientierte und vielfältige Nutzung im Haus entstehen.

Diese Geschichte und Blick in die Zukunft bilden zusammen die spannende Ausgangslage für unsere Talks- und Vortragsreihe. Während der Zeit der Zwischennutzung laden wir fortlaufend spannende Persönlichkeiten aus Architektur, Städteplanung, Entwicklung, Kultur und Ingenieurwissenschaften ein um Themen wie Urbanisierung, Gentrifizierung, urbane Mobilität oder auch Schützenswertes in städtischen Gebieten zu besprechen.

Zeitgleich mit dem Start unserer Gesprächsreihe nimmt HOCHHAUS.be an der Architekturbiennale 2018 in Venedig Teil: Die Eigentümerfirma ReInvest Capital freut sich als Sponsor das diesjährige Projekt «Svizzera 240» des jungen Architektenteams Alessandro Bosshard, Li Tavor und Matthew van der Ploeg zu unterstützen – die dann im Rahmen ihres Themas «Wohnungsbau» auch zu Gast im Hochhaus sein werden.


Marker